Die Handgriffe der manuellen Lymphdrainage erzielen eine Verformung des Haut- und Unterhautbereichs und orientieren sich am anatomischen Verlauf des Lymphgefäss-Systems. Dabei wird die angestaute Gewebsflüssigkeit ins Lymphsystem zurück befördert. Die zusätzliche Anwendung von Bandagen oder Kompressionsstrümpfen unterstützt den Rücktransport der Flüssigkeit und verzögert eine erneute Schwellung.

Die manuelle Lymphdrainage gilt als eine wirksame Therapieform in der Behandlung von ödemen (Ansammlung von Gewebsflüssigkeit). Sie kommt als Folge von Krebserkrankungen (Entfernung der Lymphknoten), venösen Abflussstörungen, Sporttrauma, Sudeck-Syndrom, rheumatischen Erkrankungen, Lipödem, Schwangerschaftsödem, Migräne oder Akne zur Anwendung.
Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage

Die Grifftechnik der manuellen Lymph- drainage ist sehr sanft und wird relativ langsam durchgeführt.

last update:  10.12.2016